Hackers & Hospitals

Ich bin heute beim “herumschauen” über eine Aktion der Free Software Foundation gestoßen, die ich bisher irgendwie vollständig ignoriert oder auch einfach übersehen habe. Hackers and Hospitals ist der Ansatz, das Hacker mit ihren Fähigkeiten Krankenhäuser unterstützen können. In Italien hat es schon recht früh Leute gegeben, die sich mit dem Thema beschäftigt haben. Die FSF macht das nun auch schon seit einiger Zeit in den USA. Einige der Teile, die dort hergestellt werden haben sogar ein medizinische Zulassung. Gibt es sowas eigentlich auch in Deutschland? Ich habe ja die Befürchtung, das wir wohl eher ein Problem haben, so einige Sachen zuzulassen, die Regelungen in Deutschland sind, denke ich mal strenger als anderswo. Wer sich aber trotzdem inspirieren lassen will, es gibt auch genug Sachen, die man privat einsetzen kann, der sollte einmal hier klicken. Viel Spaß!!

Humankind – Erschaffe eine Zivilisation

 Stadia halt ich ja immer noch für die Zukunft des Gaming. Ok, ob es dann wirklich Stadia ist oder irgendein anderer Cloud Dienst ist noch nicht entschieden, aber Microsoft und Google haben in diesem Bereich unbestritten die Nase vorn. 

Ich selbst bin ja auch eher nur so Hobby Gamer. Nicht viel Talent, aber jede Menge Leidenschaft. Meine Kinder verdrehen schon immer aufs schlimmste die Augen, wenn ich mich in einer Partie Fortnite oder bei Rocket League in den Ring mit anderen Spielern traue (und dabei auch richtig verliere…). Wie dem auch sei, als Google seinen Spiele dienst Stadia angekündigt hat, war mir klar, dass ich das auch einmal ausprobieren wollte. Die 3 Monate Testphase fielen bei mir in einen zeitlichen Rahmen, wo ich, sagen wir mal Pandemie bedingt eh eine Menge Zeit hatte. So habe ich die Testmonate mit Stadia auch genossen, wollte aber danach erstmal schauen wie sich das ganze weiterentwickelt, bevor ich, wie im Fitness Studio als Karteileiche ende. Jemand der zwar zahlt, aber ohnehin nicht spielt. 

Nun kam vor einigen Tagen die Ankündigung zu einer offenen Beta von “Humankind” einem Built Spiel, bei dem man eine Zivilisation aufbauen und durch die Zeitalter begleiten muss. Genau worauf ich seit einigen Wochen Bock hatte. Allerdings hatte ich in den anderen Angeboten, die ich noch nutze, nichts dergleichen gefunden. Also schnell wieder Stadia reaktiviert und los geht es. 

Bevor es an das Spiel geht, wird durch den Direktor der Firma darauf hingewiesen, das es sich bei Humankind um eine Beta handelt, das es noch Probleme geben kann und das sich zur finalen Version noch einiges ändern kann. Also gut, es ist also noch vieles halbgar, wobei der erste Eindruck wirklich schick ist. Die Grafik ist schön anzuschauen und der Erste Aufschlag in Zeitalter der Nubia geht auch flüssig von der Hand. 

Grundsätzlich ist der erste Game-Screen so wie man das erwartet und da kam jetzt auch nicht viel neues. Die Armeen werden auf Doppelklick ausgewählt und mit einem Rechts-Klick an das entsprechende Ziel geschickt. Was ich niedlich fand, waren die Animationen, wenn ein neu erschlossenes Gebiet auftaucht und die Berge und Bauten vor einem “aufploppen”. Ansonsten habe ich noch nicht viel Zeit mit Humankind verbringen können, wollte aber auf jeden Fall meinen ersten Eindruck schildern. Der, das kann ich behaupten ist sehr gut. Vielleicht auch weil ich aktuell nach einem solchen Spiel gesucht habe, das ist man immer etwas schneller glücklich. 🙂

Ich werde weiter Spielen und auch mindestens einem weiteren Bericht dazu schreiben. Sowie ich ein abschließendes Urteil zu “Humankind” habe.